Show Menu

Klonenkrieg im Graefekiez

Die Gegend in der ich wohne nennt sich Graefekiez und ist seit einigen Jahren eine Art Keimzelle des neuen Berlins das ein Lifestyle sein möchte – eine wahr gewordene „Berliner Pilsner“-Werbung in der 24 Stunden lang die Sonne untergeht und sich die Menschen der Stadt beim Grillen auf deren Dächern lachend in den Armen liegen.…

Weiterlesen

The AfD is not the real problem. They just supply the demand.

Thanks to The IPF for aksing me to comment the success of the AfD (Alternative für Deutschland) on votes of Berlin state elections. The edited comment can be read here: http://the-ipf.com/2016/09/18/berlin-state-elections-afd/ Since a certain time we face a phomane called “AfD”. They call themselves the “Alternative for Germany” although they belong to the parties not having an alternative at all. When the sum of conflicts in the east caused a wave of refugees flee their countries from war, europe faced a tough decision. Rejecting people would have caused a humanitarian disaster not seen for a long time. Accepting the refugees would prepare the ground for usual suspects promoting fear to meet…

Weiterlesen

Yah, yah, right

Auf Bali hab ich Heidi getroffen – und weil sie aus den Staaten kommt und Buchstaben mag und ich Keule super finde haben wir eines schönen Tages „Ja, genau“ auf englisch übersetzt und gleich mal ausprobiert. Wie es sich gehört – mit Musikvideo 😉  

Weiterlesen

Komm Welt, lass dich umarmen

Was macht man, wenn man mal wieder einen Antrag auf Erteilung eines Antragformulars zur Bestätigung der Gültigkeit des Durchschriftexemplars benötigt? Auf zum Amt. Die Wartezeit kann man sich ja noch mit Wahrscheinlichkeitsrechnung vertreiben. Komm ich zu Schalter 4 wo die junge Sachbearbeiterin kurz genug dabei ist um sogar ein kleines Späßchen zu riskieren. Oder zu einem der anderen Schalter an denen sich die wesentlich älteren Kolleginnen von Zeit zu Zeit verächtlich zur Seite drehen und mit Ihren Blicken rufen „so wie du war’n wir einst, so wie wir wirst du sein.“ Meine Sachbearbeiterin rückt auf mein „Hallo“ lediglich Ihren Stuhl nach vorne was offenbar so viel heißt wie „Guten Tag,…

Weiterlesen

Goodbye, Sipgate One

Der nächste Post über Innovationsblockade in Deutschland… Und es werden sicher noch Viele folgen. „Sipgate One“ war eine interessante Idee: man erhält eine virtuelle Mobilfunknummer, die an beliebige Endgeräte (Handy, Festnetz, Skype…) geschaltet werden kann. Vorteil: man hat nur eine Nummer, kann immer entscheiden ob und wo es klingeln soll und kann einfach den Mobilfunkanbieter wechseln – die Nummer bleibt automatisch gleich. In anderen Ländern sind solche Konzepte längst etabliert. In Deutschland sah sich der Anbieter Sipgate dagegen mit Boykottbemühungen seitens Telekom und Bundesnetzagentur konfrontiert. Da wurden „aus Versehen“ Nummernzuordnungen über 27 Monate vergessen – und die Netzagentur verweigerte Transferentgelte, die jeden Anbieter bei Anrufen aus Fremdnetzen zustehen. Aber virtuelle…

Weiterlesen

Ey Mann, wo ist mein Auto

Da dachte ich: Mensch, lässt du das Auto mal stehen. Bahn fahren ist ja entspannter als der Straßenverkehr und schont außerdem die Umwelt und die Nerven. Gerne hätte ich noch angefügt: und Geld. Aber das wäre gelogen. Denn in Berlin haben Parkplätze die Eigenart munter zwischen regulärer Parkfläche zu Parkverbot und manchmal sogar Halteverbot zu…

Weiterlesen

Kickstarter – das Ende vom Goldrausch

So ähnlich titelte kürzlich golem.de Ob Kickstarter nun seinen Sweetspot gefunden hat oder die große Talfahrt noch folgt – es ist auf jeden Fall eine Phase der Ernüchterung. Zum Glück. Die Euphorie und der Glaube, dass Erstaunliches mit genügend Fürspruch schon irgendwie aus dem Nebel einer guten Idee entsteht hat einige Projekte reich aber nicht unbedingt erfolgreich gemacht. Selbst Hütchenspieler können gute Imagefilme produzieren – vielleicht sogar die besten. Aber es ist auch die Aufgabe von Kickstarter den Ruf als Investiotionsplattform zu sichern und als Glücksspiel in Verruf zu geraten. Es ist zu hoffen, dass damit ein Trend einsetzt. Die Angst, dass wundersame Sterne völlig unvorhersehbar am Himmel aufgehen hat…

Weiterlesen